Cluster Forst und Holz BW

Die Clusterinitiative Baden-Württemberg zur Förderung von Innovation und Zusammenarbeit

Auslobung Studierendenpreis - Innovative Holzverwendung, Klima, Rezyklierbarkeit und Holzbau

 

Der Landesbeirat Holz Baden-Württemberg e.V. stiftet entsprechend seiner Satzungsziele einen Studierendenpreis und prämiert damit abgeschlossene Bachelor- und Masterarbeiten für herausragende Beiträge im Zusammenhang mit der Holzbau-Offensive Baden-Württembergs
- zur Innovation im Holz- und Holzhybridbau,
- zur Innovation in der Holzverwendung,
- zur regionalen Wertschöpfung aus Holz,
- für interdisziplinäre, digitale und strukturelle Prozessanregungen,
- zur Weiterentwicklung der holzbasierten Baukultur,
- und den Gedanken eines New European Bauhaus.
Die Holzbau-Offensive BW und die Clusterinitiative Forst und Holz des Landes begleiten die Auszeichnung.

Stiftungszweck
Das Potential und die Leistungen der Studierenden und ihrer Arbeiten an den Hochschulen des DACH – Raumes (Deutschland, Österreich, Schweiz) zur Verwendung von Holz im Sinne dieser Auslobung soll einer größeren Öffentlichkeit zugänglich und sichtbar werden. Insbesondere soll dadurch der öffentliche und wissenschaftliche Diskurs über Wege aus dem Klimawandel und der Transformation von Planungs- und Produktionsprozessen zu einer klimafreundlicheren Baukultur unter besonderer Berücksichtigung des Roh- und Werkstoffs Holz im Sinne einer Bau- und Denkwende angeregt werden.
Der Preis steht unter der Schirmherrschaft des Ministers für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg.
Der Preis wird jährlich ausgelobt und vergeben.

Preise
Die Preise des Landesbeirates Holz BW sind jeweils wie folgt dotiert:
Bachelorarbeiten je 1.000 Euro
Masterarbeiten je 2.000 Euro

Die Preise werden als Einmalzahlung gewährt und im Rahmen des Fachkongresses Holzbau 2023 in Friedrichshafen / Bodensee überreicht.

Teilnahme
Bewerbungen können eingereicht werden von Studierenden, Professoren*innen und wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen der Hochschulen aller Fachrichtungen im DACH-Raum. Es besteht ausdrücklich Interesse an Querschnittsthemen und auf den ersten Blick fachfremd erscheinenden, möglicherweise interdisziplinären Betrachtungen und Herangehensweisen.

Bewerbungsunterlagen
Einzureichen sind folgende Unterlagen (als PDF-Datei):
- Abschlussarbeit, fertiggestellt und benotet 2021 oder 2022
- Zusammenfassung des Ergebnisses (zusätzlich zum Abstract der Abschlussarbeit; max. 2 DIN-A4-Seiten)
- Empfehlungsschreiben der Hochschule und Begutachtung der Arbeit durch den/die Erstbetreuende/n

Bewerbungsfrist
Formlose Anträge mit Anlagen sind online (als PDF-Datei) bis zum 30. November 2022 zu richten an holzbau@mlr.bwl.de. Für Rückfragen wenden Sie sich bitte ebenfalls an diese Mailadresse.

Auswahlverfahren
Die Einreichungen werden durch eine unabhängige Jury geprüft und bewertet, anschließend dem Landesbeirat zur Würdigung vorgeschlagen. Der Vorstand des Landesbeirates entscheidet über die Auswahl und Vergabe auf Basis der Ziele der Vereinssatzung. Bewertungskriterien sind
- die Innovation der Arbeit,
- die Tragweite der von ihr ausgehenden Impulse für die regionale Wertschöpfung, den Klimaschutz und die Gesellschaft.

Nutzung
Die eingereichten Arbeiten dürfen vom Landesbeirat Holz BW e.V. zum Zwecke der Veröffentlichung in jedweder Form vollumfänglich unter Namensnennung der Verfasserinnen und Verfasser genutzt werden. Hierfür stellen die Teilnehmenden die eingereichten Unterlagen und Bestandteile der Abschlussarbeit unentgeltlich und frei von Rechten Dritter räumlich und zeitlich unbegrenzt zur Verfügung. Alle sonstigen Rechte nach dem Urheberrechtsgesetz verbleiben bei den Verfasserinnen und Verfassern.

Einverständniserklärung
Die Verfasserinnen und Verfasser einer Arbeit erklären sich durch ihre Teilnahme am Wettbewerb um den Innovationspreis Holz mit dem Inhalt der Auslobung und ihren Bestimmungen einverstanden. Sie versichern, das uneingeschränkte Urheberrecht im Sinne der wissenschaftlichen Regularien an den eingereichten Unterlagen zu haben.

Ausschluss des Rechtswegs
Das gesamte Verfahren wird unter Ausschluss des Rechtswegs durchgeführt. Die Jury ist unabhängig und tagt unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Ihre Entscheidung ist nicht anfechtbar.

-------------------------------

Auslobung als PDF

Website des Landesbeirat Holz e.V.

Wirtschaftliche Power

Das Cluster „Forst und Holz“ ist einer der umsatzstärksten Wirtschaftssektoren in Deutschland. Dies trifft ganz besonders auf Baden-Württemberg zu: 15.600 Unternehmen mit insgesamt rund 113.000 Beschäftigten erwirtschaften hier einen jährlichen Umsatz von rund 29 Milliarden Euro (Angaben Stand: 2019).

Weitere Daten und Zahlen über dieses faszinierende Cluster finden Sie hier:

Nachhaltigkeit ganz natürlich:
Der Wald als Kohlenstoffspeicher

Das Holz Innovativ Programm

Mit dem „Holz Innovativ Programm“ unterstützt das Land Baden-Württemberg die Innovationskraft von Unternehmen im Cluster „Forst und Holz“. Es treibt die Vernetzung von Unternehmen und Forschungseinrichtungen voran und fördert die Entwicklung neuer Produkte und Produktionsverfahren. Weitere Informationen zu Fördermöglichkeiten erhalten Sie hier. 

Zum Holz Innovativ Programm

Weitere Informationen auf der EFRE-Homepage

logo-shape

Förderbereich Wald

Nachhaltige Waldwirtschaft (NWW)

Zielsetzung ist die Strukturverbesserung in der Forstwirtschaft und die Erhöhung des öffentlichen Wertes der Wälder (Verbesserung der Stabilität und Leistungsfähigkeit körperschaftlicher und privater Forstbetriebe sowie die Erhaltung der ökologischen Funktionen in den einzelnen Waldbesitzarten).

Gefördert werden die Konzeption und Durchführung von wald- bzw. waldbesitzerbezogenen Maßnahmen der nachhaltigen Waldwirtschaft (Erstaufforstung, naturnahe Waldwirtschaft, forstwirtschaftliche Zusammenschlüsse, forstliche Infrastrukturmaßnahmen, ökologische Maßnahmen und Soforthilfen nach Naturereignissen).

Förderung Nachhaltige Waldwirtschaft (NWW)

Naturparke

Die Förderung soll dazu beitragen, die Naturparke als attraktive Landschaften für eine naturnahe Erholung zu planen, zu pflegen und zu entwickeln und so die ländlichen Räume stärken.

Gefördert werden die Konzeption und Durchführung von Maßnahmen zur Erhaltung des natürlichen und kulturellen Erbes und der Kulturlandschaft, Erhalt der Kulturlandschaft durch Vermarktung regionaler Produkte, der Kompetenzentwicklung und Öffentlichkeitsarbeit sowie der umweltangepassten und nachhaltigen Erholung und Besucherlenkung.

Förderung der Naturparke

Vielfalt in den Wäldern: Fichte, Weisstanne, Kiefer, Lärche, Buche, Eiche, Esche, Bergahorn, Birke, Erle, Pappeln und vieles mehr.

Die Clusterinitiative Forst und Holz ist eng verbunden mit der Holzbauoffensive Baden-Württemberg. Mehr Infos zur Holzbauoffensive finden Sie hier: