Steigerung der Wertschöpfung im Kleinprivatwald

Steigerungen im Privatwald

Die Herausforderung

Waldbesitz und Forstwirtschaft bilden die Basis des Clusters Forst und Holz. Steigende Ansprüche an die Holzbereitstellung durch die Kunden, hohe Anforderungen von Seiten Naturschutz und Tourismus und die Anpassung der Wälder an den Klimawandel können nur durch professionelles Handeln in allen Bereichen der Waldbewirtschaftung berücksichtigt werden.

Mehr als ein Viertel der Waldfläche in Baden-Württemberg , d.h. über 350.000 ha gehören Kleinprivatwaldbesitzern. Gerade in diesen Bereichen hat sich die traditionell enge Zusammenarbeit von öffentlicher Forstverwaltung und Waldbesitzern in der Vergangenheit vielfach ausgezahlt.
 
Die Finanzsituation der Landkreishaushalte und steigende Urbanisierung der Waldbesitzer stellen dieses System vor neue Herausforderungen und machen Anpassungen notwendig. Dabei kann und muss es kein landeseinheitliches Modell geben. Durch die Identifizierung erfolgreicher Lösungen, intensivem Austausch zwischen Waldbesitzern und Forstbediensteten, auch über Kreisgrenzen hinweg, können aber die Aufgaben in den Kreisen erleichtert und die zielgerichtete Zusammenarbeit zwischen Waldbesitz, Verwaltung und Verbänden auf Kreis- und Landesebene auch in Zukunft gewährleistet werden.

Die Ziele 

Mit der Untersuchung wurden folgende Ziele verfolgt:

  • Identifikation von Ansatzpunkten für kreisspezifische Lösungen zur Verbesserung der Zugangsmöglichkeiten für den Kleinprivatwald zum Holzmarkt.
  • Überblick über die Strukturen des privaten Waldbesitzes (Flächen, Größen, Zuwachs, Vorräte, Nutzung etc.) und zentraler
  • Kenndaten zum Privatwald in Baden-Württemberg.
  • Erarbeitung einer Diskussionsgrundlage zur Weiterentwicklung der Kleinprivatwaldpolitik in Baden-Württemberg.
  • Kartographische Darstellung der Ergebnisse für den Kleinprivatwald in Baden-Württemberg.

Abschlussbericht und Kurzfassung

kompletter Endbericht (PDF) [18 MB]

Kurzfassung (PDF) [4 MB]

 

EFRE 2014 - 2020

Der Clusterbeirat Forst und Holz berät und bewertet eingereichte Vorhabensskizzen im Rahmen des EFRE Holz Innovativ Programms (HIP).

weitere Information

Veranstaltungen

27. Juni 2017  Hermaringen
Wohnen + Baukultur: Chancen und Strategien für den Ländlichen Raum
weitere Informationen

3. Juli 2017  Messkirch
Wohnen + Baukultur: Chancen und Strategien für den Ländlichen Raum
weitere Informationen

25. Oktober 2017  Stuttgart
39. Fachtagung Holzbau für Architektur und Ingenieurbau

Newsletter

Mehr zum Thema