Schulungsprogramm 'Effizienter Waldbau im kleineren Privatwald'

Hintergrund

Bemühungen zur Mobilisierung von Holz aus dem Privatwald konzentrieren sich auf die Waldbesitzer, die bisher nicht oder nur sehr unregelmäßig am Marktgeschehen teilnehmen. In Ergänzung hierzu verdient die Steigerung der Holzproduktion der bereits am Holzmarkt agierenden Besitzer kleinerer bis mittlerer Waldflächen ein besonderes Augenmerk. Die entsprechenden Waldbestände werden oftmals nicht optimal im Sinne einer kontinuierlich hohen Holzproduktion behandelt. Die Implementierung von waldbaulichen Produktionsmodellen durch Schulungs- und Informationsveranstaltungen ist ein wichtiger Baustein zur Produktivitätssteigerung im Wald.

Schulungsinhalte

Eingeladen sind Privatwaldbesitzer und -bewirtschafter um folgende Punkte in einem halbtägigen Seminar praxisnah zu erarbeiten:

Effizienter Waldbau in fichten- und tannendominierten Beständen durch Zukunftsbaumauslese (Z-Baum-Auslese): Die Waldbesitzer lernen einfache Gesetzmäßigkeiten kennen, die zur Bestimmung des Produktionsziels führen und mit denen sie waldbauliche Maßnahmen planen können.

Die Waldbesitzer lernen Stabilität, Zuwachs, Wert und somit den Ertrag von Waldbeständen zu verbessern.

Anwendung der Z-Baumauslese auf einen Probebestand: Im Bestand werden Z-Bäume ausgewählt und diese durch Entnahme der wichtigsten Konkurrenten unterstützt. 

Dokumente

Abschlussbericht
[PDF; 1,2 MB]
Schlungsmappe
[PDF; 2,2 MB]
Schulungspräsentation
[PDF; 4,3 MB]
 

EFRE 2014 - 2020

Der Clusterbeirat Forst und Holz berät und bewertet eingereichte Vorhabensskizzen im Rahmen des EFRE Holz Innovativ Programms (HIP).

weitere Information

Veranstaltungen

27. Juni 2017  Hermaringen
Wohnen + Baukultur: Chancen und Strategien für den Ländlichen Raum
weitere Informationen

3. Juli 2017  Messkirch
Wohnen + Baukultur: Chancen und Strategien für den Ländlichen Raum
weitere Informationen

25. Oktober 2017  Stuttgart
39. Fachtagung Holzbau für Architektur und Ingenieurbau

Newsletter

Mehr zum Thema