Staatssekretärin Gurr-Hirsch (MdL) beim Spatenstich zu einer modernen Fertigungshalle aus Holz in Blaustein

[27. Oktober 2017] "Dieser Gewerbebau in innovativer Holzbauweise veranschaulicht, was der moderne Holzbau auch im Bereich des Nichtwohnbaus zu bieten hat", bekundete Frau Staatssekretärin Gurr-Hirsch (MdL) am Freitag in Blaustein (Alb-Donau-Kreis) im Rahmen des Spatenstichs einer neuen Produktionshalle für Holzbauteile beim Unternehmen müllerblaustein. Die 120 m x 25 m großen Halle wird ebenfalls aus dem klimapositiven Rohstoff Holz erbaut werden und alleine durch das darin verbaute Holz bereits einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten. "Ohne intelligenten Einsatz von Hölzern ist der Klimaschutz nicht zu stemmen", erklärte die Staatssekretärin. Der moderne Baustoff wirkt sich dabei doppelt auf die Klimaschutzziele aus. Einerseits wird das im Holz gebundene Treibhausgas CO2 langfristig der Atmosphäre entzogen und andererseits können durch den intelligenten Einsatz von Holz energieintensive Baumaterialien wie Stahl, Beton, oder Aluminium ersetzt werden. Zu einem innovativen Holzbauvorhaben gehören neben dem intelligenten Einsatz des nachwachsenden Rohstoffs Holz auch neue Verbindungstechniken sowie ausgeklügelte Konzepte zu Brand- und Schallschutz.









<- Zurück zu: Aktuelle Meldungen
 

EFRE 2014 - 2020

Der Clusterbeirat Forst und Holz berät und bewertet eingereichte Vorhabensskizzen im Rahmen des EFRE Holz Innovativ Programms (HIP).

weitere Information

Veranstaltungen

9.-10. Oktober 2018 | Köln
Europäischer Kongress (EBH 2018)
 

5.-7. Dezember 2018 | Garmisch-Partenkirchen
Internationalees Holzbau-Forum (IHF 2018)
weitere Informationen

Newsletter

Mehr zum Thema