Clusterpolitik des Landes Baden-Württemberg

Die zunehmende Globalisierung und Internationalisierung der Märkte sowie immer kürzere Produktionszyklen führen dazu, dass Unternehmen Wettbewerbsvorteile durch innovative Produkte und Dienstleistungen generieren müssen. Wesentliche Voraussetzung dafür ist die intensive Zusammenarbeit zwischen regional ansässigen Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen. Bei diesem clusterorientierten Ansatz werden Innovationsprozesse durch einen interdisziplinär organisierten Wissens- und Erfahrungsaustausch ermöglicht. Aus diesem Grund wird die Weiterentwicklung und Stärkung zukunftsfähiger regionaler Cluster an Bedeutung gewinnen.

Die baden-württembergische Landesregierung hat sich zum Ziel gesetzt, die Entwicklung von regional, national sowie international sichtbaren Clusterinitiativen und Clustern systematisch zu unterstützen. Darum sind die verschiedenen clusterbezogene Maßnahmen wichtige Instrumente der Innovations-, Wirtschafts- und Strukturpolitik des Landes.

Ziel der Clusterpolitik der Landesregierung ist es, in einer ressortspezifischen Arbeitsteilung Strukturen, Anreize und Kommunikationsplattformen anzubieten, um die Akteure aus dem Bereich der Wirtschaft - Großunternehmen wie auch die KMU -und der Wissenschaft in diesem Sinne zusammenzuführen. Die Clusterpolitik wird federführend vom Wirtschaftsministerium und dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst bearbeitet, aber in vielen weiteren Ressorts, wie Ministerium für Ländlicher Raum, Ernährung und Verbraucherschutz, Ministerium für Arbeit und Soziales sowie Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Verkehr ebenfalls umgesetzt.

Konkret geht es im Einzelnen um

  • die Erhöhung der wirtschaftlichen Wettbewerbsfähigkeit des Landes durch Forschungskooperation und Erschließung von Wertschöpfungspotenzialen
  • die Schaffung einer Kultur der Kooperation

  • eine Kompetenzbündelung auf mehreren Ebenen und horizontale Zusammenarbeit

  • die Beschleunigung von Innovationsprozessen durch die Erschließung neuer Technologien, Anwendungsfelder und Produkte

  • die Stärkung der Forschungskapazität in Clustern, Netzwerken und Verbünden sowie der gemeinsamen Forschung im Rahmen von Kooperationsprojekten von Wirtschaftsunternehmen und Wissenschaftseinrichtungen

  • die Senkung der Zugangsschwellen zu Forschungsressourcen des Landes - insbesondere auch für kleine und mittlere Unternehmen

  • die Verstärkung der Gründungsaktivitäten aus den Hochschulen und Forschungseinrichtungen

  • die Unterstützung technologisch aktueller und nachfragegerechter Aus- und Weiterbildungsangebote für Fachkräfte und den wissenschaftlichen Nachwuchs. 

Weiterführende Informationen zur Clusterpolitik des Landes Baden-Württemberg erhalten Sie hier.

 

EFRE 2014 - 2020

Der Clusterbeirat Forst und Holz berät und bewertet eingereichte Vorhabensskizzen im Rahmen des EFRE Holz Innovativ Programms (HIP).

weitere Information

Veranstaltungen

25. Oktober 2017  Stuttgart
39. Fachtagung Holzbau für Architektur und Ingenieurbau

weitere Informationen

21. November 2017  Ostfildern
Mitgliederversammlung Landesbeirat Holz Baden-Württemberg
weitere Informationen

Newsletter

Mehr zum Thema